Bibliothek des Monats Januar 2009

 
Stadtbücherei Glückstadt
 
Was assoziieren Sie mit dem Begriff „Zwiebelfisch”?

Die Kolumne von Bastian Sick?
Ein Kochrezept?
Johann Jacob Gensfleisch?

Sie sind auf der richtigen Spur – Zwiebelfisch ist in der Sprache der Buchdrucker ein einzelner Buchstabe, der versehentlich in einer anderen Schrift gesetzt wurde.

Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht
 
Zwiebelfische nennen sich die Förderer der Stadtbücherei Glückstadt. Fische spielen in Form von Matjes in Glückstadt eine große Rolle. Die hilfreichen Zwiebelfische unterstützen Heike Galonska und ihr Team nach Kräften nicht nur finanziell, sondern auch bei den zahlreichen Veranstaltungen. Im 14-tägigen Rhythmus eine Buchausstellung, eine kleine Galerie mit moderner Kunst mit wechselnden Ausstellungen, Bilderbuchkino, Klassenführungen… das wäre mit 2,5 Bibliothekskräften allein nicht zu schaffen, wenn man „nebenbei“ noch für 27.000 Medien verantwortlich ist. 6.500 Non-Books meldet die statistische Auswertung. LIBRARY zählt seit 1999 alles zuverlässig mit und meldet für die letzten 12 Monate über 155.000 Entleihungen.
 
Die Stadtbücherei Glückstadt muss sich mit diesen Zahlen nicht verstecken und stellt hier den Jahresbericht 2007 zur Verfügung. Zwischenzeitlich wurden alle Medien nach Interessenkreisen aufgestellt, die bibliothekarischen Daten wurden kundenfreundlich für den Internet-OPAC aufbereitet - suchen Sie doch einfach mal unter dem Stichwort Handarbeiten. Und wenn der Internet-OPAC 2009 noch ein chices, neues Outfit bekommen hat, werden die Ausleihzahlen vermutlich einen weiteren Sprung nach oben machen…
 

Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht

Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht
 
 
Mehr Bilder
Fernwartung Fernwartung